Zum Miteinander gibt es keine Alternative

Glasbild in der Johanneskirche Bad Tölz: Luther auf dem Reichstag in Worms 1521

Ein Gedanke zur Zeit

Es ist eine 500-jährige, von Macht und Geringschätzung erfüllte Beziehungsgeschichte, auf die Katholiken und Protestanten in diesem Jahr zurückschauen. Angefangen hatte diese Geschichte mit theologischer Kritik eines Mönchs an seiner Kirche. Mit Drohungen, geschmacklosen Verbalattacken und prozierenden Zeichenhandlungen gossen die Beteiligten ordentlich Öl ins Feuer. Nachdem auch politische Interessen den Konflikt für sich vereinnahmten, wurde aus einem theologischen Disput letztlich Krieg.

Heilsame Erinnerung

 

Es scheint im Jubiläumsjahr der Reformation unerlässlich, neben aller Berufung auf das Konfessionsverbindende sich auch einmal die Schuld einzugestehen, die beide Konfessionen in ihrer 500 jährigen Bezehungsgeschichte auf sich geladen haben. "Heilsame Erinnerung" ist der Gottesdienstentwurf überschrieben, den der EKD-Ratsvorsitzende Landesbischof Bedford-Strohm und der Vorsitzende der katholischen Bischoskonferenz, Kardinal Marx in Hildesheim gefeiert haben und viele Gemeinden im Land mit ihnen. Das katholische Dekanat Miesbach und das evangelische Dekanat Bad Tölz haben gemeinsam mit der Region Süd der Erzdiözese München diesen Gottesdienst in der Apostelkirche in Miesbach gefeiert. Neben Weihbischof Wolfgang Bischof, den Dekanen Walter Waldschütz (Tegernsee) und Martin Steinbach (Bad Tölz) waren auch die beiden Ortsgeistlichen Pfarrerin Anika Sergel-Kohls und Pfarrer Michael Mannhardt an diesem Gottesdienst beteiligt:

... das war knapp !

Der neue Vorstand des EBW Bad Tölz (von links): Matthias Striebeck, Martin Reents, Sandra Büttner, Martin Steinbach, Christane Briunner und Dr. Walter Steinbach;

Eine gute Bilanz des Evangelischen Bildungswerkes Bad Tölz (EBW) konnte dessen Vorsitzender, Dr. Walter Steinbach, bei der Mitgliederversammlung vorlegen. Ein Aufatmen war vernehmbar, als Schatzmeisterin Sandra Büttner berichten konnte, dass die Fördergrenze von 10.000 Teilnehmerlehreinheiten (TLE) im Jahr 2016 mit 10.003 gemeldeten TLE's nur knapp übersprungen wurde. Somit konnte der rein ehrenamtlich geführte Verein zuletzt die Bildungsarbeit der Kirchengemeinden mit ca. € 8500.- unterstützen.

Johannes Hütz und die "Evangelischen Termine"

Es ist nicht so, dass Johannes Hütz als Vertrauensmann des Kirchenvorstands Neuhaus und als Präside der Dekanatssynode und im Dekanatsausschuss ehrenamtlich unterbeschäftigt wäre. Jetzt hat er noch eine weitere Aufgabe übernommen: Mit seinen ausgezeichneten EDV-Kenntnissen unterstützt der pensionierte Leiter der Landwirtschaftsschule das Dekanat und seine Gemeinden im Erfassen, Darstellen und Verarbeiten der "Evangelischen Termine" auf den Homepages der Kirchengemeinden. Diese Termine können nicht nur auf den Gemeindeseiten für örtliche Veranstaltungen werben, sondern auch überregional nach Themenbereichen dargestellt und zusammengeführt werden. Vor allem das Evangelische Bildungswerk wird von dieser Arbeit profitieren, aber auch die Kirchenmusik könnte das tun. Das Dekanat und das ebw danken Herrn Hütz sehr für diese hilfreiche Unterstützung.

Neue Töne schon zu Weihnachten ?

Kochel - Im Gottesdienst am Hl. Abend 2012 gab das Provisorium, die elektronische Orgel in der Evangelischen Kirche in Kochel, ihren Geist auf. Irreparabel. Fünf Jahre später, zu Weihnachten 2017, könnte in der wunderschönen Jugendstil-Kirche eine neue Pfeifenorgel mit acht Registern erklingen. Zur veranschlagten Summe von € 108.000.- fehlen der Gemeinde nur noch € 15.000.-.

Wie Pfarrerin Antonia Janßen bestätigte, sei der Vertrag mit der Münchner Orgelbaufirma Führer bereits unterschrieben, und damit die Interimszeit der kleinen Truhenorgel absehbar. Janßen führt derzeit als Pfarrerin auf der 0,5 Pfarrstelle Kochel II mit dem Kirchenvorstand vertretungsweise die Amtsgeschäfte, bis die erste Pfarrstelle zum 1. Juli 2017 mit dem neuen Pfarrersehepaar Elke und Dr. Matthias Binder wieder besetzt wird.

Die Himmelsleiter am Turm der Petruskirche

Geretsried - Dieses Kunstobjekt hat schon in ganz Deutschland für Aufsehen gesorgt. Jetzt leuchtet die Himmelsleiter ein Dreivierteljahr in Geretsried. Ein Beitrag der Kirchengemeinde zum 500. Reformationsjubiläum.

„Die Menschen werden schauen, staunen und miteinander ins Gespräch kommen, wenn sie die Himmelsleiter sehen“, meinte der 2. Bürgermeister der Stadt Geretsried, Hans Hopfner, in seinem Grußwort. Der Geretsrieder Ortspfarrer Georg Bücheler erinnerte, dass schon in dem Lutherchoral "Vom Himmel hoch, da komm ich her" diese Himmelsleiter als Tonleiter abgebildet sei, die den Engeln den Weg zu den Menschen weise. Und Elisabeth Anton vom Kirchenvorstand ergänzte: Die Himmelsleiter solle zum Nachdenken über die Verbindung von Himmel und Erde anregen. Eine breite Mehrheit im Kirchenvorstand habe dieses Projekt unterstützt. Sie dankte Sponsoren und Spendern, die dazu beigetragen haben, "dass dieses Kunstwerk nun inmitten von Geretsried am Turm der Petruskirche leuchten könne."

11. März: Ökumenischer Dekanatsgottesdienst zum Reformationsfest

Miesbach - Am Samstag, den 11. März 2017 laden die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland mit ihren beiden Vorsitzenden Prof. Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Reinhard Marx zu einem zentralen Buß- und Versöhnungsgottesdienst nach Hildesheim ein. Aus Anlass der Feierlichkeiten zum Reformationsgedenkjahr wollen sie in diesem Gottesdienst einen Prozess der "Heilung der Erinnerungen" anstoßen, indem sie die Konflikte und gegenseitigen Verurteilungen der 500-jährigen Reformationsgeschichte zur Sprache und um Verzeihung bittend vor Gott bringen.

Das Evangelische Dekanat Bad Tölz und das katholische Dekanat Miesbach greifen diesen Gedanken der Versöhnung auf und reihen sich ein in die Vielzahl der Gottesdienste, die an diesem Wochenende deutschlandweit zu diesem Anlass gefeiert werden: "Healing of Memories" - im Evangelischen Gemeindehaus in Miesbach wird es dazu um 15 Uhr  unter der Leitung einer erfahrenen Moderatorin ein Erzählcafé geben, in dem Teilnehmer von verletzenden - aber auch guten - ökumenischen Erfahrungen berichten können. Um 17 Uhr schließt sich in der Apostelkirche ein gemeinsamer Gottesdienst an, mit Weihbischof Wolfgang Bischof, den Dekanen Walter Waldschütz und Martin Steinbach, sowie den Ortsgeistlichen Anika Sergel-Kohls und Michael Mannhardt. Musikalisch gestalten die Chöre "Mosaik" und "Rainbow Gospel Voices" den Gottesdienst aus. Beim geselligen Besammensein im Anschluss ist im Gemeindehaus Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch.

Ort und Zeit: Apostelkirche Miesbach, Rathausstr. 12, am Samstag, 11. März, 15 Uhr Erzählcafé und 17 Uhr ökumenischer Gottesdienst

Gescholtenes Establishment

Dass sich etwas „etabliert“ hat, habe ich bislang nicht negativ verstanden. Ein Geschäft, das sich im Ort etabliert hat, verfügt endlich über einen festen Kundenstamm. Eine Jugendarbeit, die sich in der Kirchengemeinde etabliert hat, ist der Aufbauphase entwachsen und funktioniert. Dass die „etablierten“ Parteien mit ihren „etablierten“ Politikern im „etablierten“ Berlin oder Washington oder Paris jetzt so sehr in der Kritik stehen, überrascht deshalb. Oder nicht? „Etabliert“ hat ja auch die negative Bedeutung: „althergebracht“, „traditionell“, „angepasst“. Wenn also etabliert meint, dass Generalsekretäre mit überkommenem Schwarz-Weiß-Denken Politik vermitteln wollen und Parteivorsitzenden, angepasst an ihre althergebrachte Klientel, der Blick über den Tellerrand verloren geht, dann ist der Missmut des Wählers über alles Etablierte gut zu verstehen.

Die Kirchen haben ein ähnliches Problem.

Fahrt zum Kirchentag vom 24. - 28. Mai nach Berlin

 

Die Evangelische Jugend im Dekanat Bad Tölz organisiert für Jugendliche und Erwachsene die Fahrt zum Evangelischen Kirchentag im Reformationsjahr 2017. Nähere Infos und die Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter dem Link: 

http://www.ej-dekanat-toelz.de/freizeiten-fahrten/kirchentag.html

Wenn Sie weitere Informationen über den Kirchentag suchen, klicken Sie bitte unmittelbar die Seite des Evangelischen Kirchentags an unter folgendem Link: https://www.kirchentag.de

Seiten

Subscribe to Evang.- Luth. Dekanat[br] Bad Tölz RSS