CORONA: Weihnachten 2020 ganz anders

 

Dem Corona-Virus geschuldet verlief Weihnachten 2020 in den Gemeinden des Dekanats ganz anders als sonst. Keine übervollen dichtgedrängten Gottesdienste in geschlossenen Räumen, kein straffes Hintereinander von Krippenspiel, Jugendgottesdienst, Christvesper und Mette. Aber alle Gemeinden haben sich Alternativen einfallen lassen, um doch das Weihnachtsevangelium feiern zu können. Während etliche Gemeinden am Hl. Abend auf "Outdoor-Angebote" ausgewichen sind, haben andere ihre Gottesdienste gesteamt, haben sie "to go", zum Mitnehmen für zu Hause ausgelegt oder sie mit Anmeldung und auf Abstand in der diesmal nur halbvollen Kirche gefeiert. Es war anders als sonst, aber jede Gemeinde hat auf ihre Weise in dieser schwierigen Zeit Verantwortung übernommen. Insgesamt war der Andrang in den Gottesdiensten geringer als sonst, dafür die Einschaltquoten im Fernsehen wohl höher. Entscheidend letztlich aber: Die frohe Botschaft von der Menschwerdung Gottes war überall auf die unterschiedlichste Weise für alle präsent.