Hoher Besuch bei der Dekanatssynode im Herbst

Der Regionalbischof von München und Oberbayern, Christian Kopp, ließ es sich nicht nehmen, seinen wegen Corona ausgefallenen Antrittsbesuch im Dekanat zur diesjährigen Herbstsynode nachzuholen. Mit seinem Input zur Zukunft kirchlicher Arbeit gelang es ihm, den Synodalen in ihren Überlegungungen zur Umsetzung des Landeskirchlichen Prozesses PuK (Profil und Konzentration) einen Motivationsschub mit auf den Weg zu geben. "Was kann gemeinsam mit mehr Qualität oder mit entlastender Funktion vorangebracht werden?" Bei den Überlegungen der Gemeinden, welche Aufgaben sie in ihren Regionen in den nächsten Jahren auf sich zukommen sehen, war viel Gestaltungsfreude und der Wille zur Zusammenarbeit zu spüren. Die Überlegungen sind auch inhaltliche Vorarbeit zur neuen Landesstellenplanung, die im Frühjahr 2021 in den Dekanaten aufschlagen wird.