Pfarrerin Janßen wechselt nach Fürstenried

Pfarrerin Antonia Janßen hat seit März 2013 auf ihrer 0,5 Stelle Kochel II gewiss prägende Jahre erlebt. Sie war nach ihrem Studium in München und Hamburg und dem anschließenden Vikariat in München Moosach die erste Pfarrerin auf der mit dem Landesstellenplan 2010 neu geschaffenen Stelle, musste diese mit Leben füllen und konnte manche Erfahrungen sammeln. In ihre Zeit in Kochel fiel auch die Geburt ihrer Zwillinge, später die Vertretung der vakanten 1. Pfarrstelle, durch die die junge Pfarrerin sich auch sehr zuverlässig in die Geschäftsführung einer Pfarrei eingearbeitet hat. Nun hat sich die Pfarrerin auf die 0,75-Stelle Andreas III in Fürstenried beworben und hat diese Stelle zugesprochen bekommen. Vermutlich zum 1. September zieht Pfarrerin Janßen mit ihrem Mann nach Fürstenried um und tritt nach kurzer Elternzeit dort die Stelle zum 1. Dezember an. In Kochel/Benediktbeuern wird die freundliche und zugewandte Pfarrerin gewiss fehlen, auch in Bad Tölz, wo sie vom Stellenprofil bei Engpässen immer wieder aushalf.