Erste Einsätze gegen die Schneemassen

 

Jetzt werden doch Maßnahmen an den Dächern unserer kirchlichen Gebäude in den Dekanatsgemeinden nötig. Zwar sind über Sonntag (13. Januar) die Temperaturen dauerhaft über 0 Grad Celsius geblieben und die Schneeräumer auf den Straßen und Wegen von ihrer schweren Arbeit verschont, aber der einsetzende Regen hat den Schnee doch vieler Orts sehr schwer gemacht. So musste der Mesner in Bad Wiessee seine Wohnung vorübergehend verlassen, bis das Dach geräumt war, im Pfarramt Bad Wiessee kletterte ebenfalls ein Räumkommando auf's Dach des Pfarrhauses und schaufelte die schweren Schneemassen in die Tiefe. Sorgen macht auch dem Kirchenvorstand Kochel die kleine Nachkriegs-Kirche in Walchensee, die gut gemeinten Schneefänger dort auf dem Dach verhindern eine notwendige Entlastung durch das Abrutschen der großen Schneemengen. Gut, dass die Kirche im Winter nicht genutzt wird, so muss sich niemand in Gefahr bringen. Wegen Schneeräumarbeiten auf dem Dach geschlossen bleibt auch der Evang. Kindergarten in Bad Tölz. Hier wird die Stadt als Eigentümerin des Baus wohl Montag ein Räumkommando schicken, damit die Kinder ab Dienstag wieder gefahrlos im Gebäude spielen können. Alles keine Katastrophe, aber Aufmerksamkeit bleibt dennoch geboten.